Überspringen zu Hauptinhalt
Barmer-RetroBrain_01
RetroBrain R&D Logo

Prävention und Gesundheitsförderung mit digitalen Gesundheitstrainings in (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen

Projektinfo

Die BARMER und das Digital Health StartUp RetroBrain R&D starten in die zweite Pilotphase. Gemeinsam mit der Alice Salomon Hochschule BerlinCharité Universitätsmedizin Berlin und Humboldt Universität zu Berlin werden bundesweit bereits 100 ausgewählte (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen bei der Umsetzung des Präventionsangebotes im Pflegealltag wissenschaftlich begleitet.

Es werden die präventiven und gesundheitsförderlichen Möglichkeiten der therapeutisch-computerbasierten Gesundheitstrainings (memoreBox) , auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität, körperliche Bewegung, den Erhalt kognitiver Fähigkeiten und genderrelevante Aspekte von Seniorinnen und Senioren untersucht. Hierbei sollen die positiven Ergebnisse der ersten Evaluation durch die Humboldt-Universität zu Berlin überprüft und weitere Fragestellungen aus der Verhaltens- und Verhältnisprävention im Pflegealltag vertieft werden, um digitale Präventionslösungen nachhaltig zu etablieren.

Ergebnisse der ersten Projektphase

Die wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojektes in Hamburg und Berlin lieferte Hinweise, dass die Nutzung der MemoreBox positive Effekte auf die 4 gesundheitsbezogene Lebensqualität der teilnehmenden Seniorinnen und Senioren hat. Es zeigte sich eine Stärkung der geistigen Leistungsfähigkeit, der Stand- und Gangsicherheit, der Motorik-, Ausdauer- und Koordinationsfähigkeit. Darüber hinaus konnten die soziale Einbindung, Interaktion und Kommunikation positiv gefördert werden als auch das subjektive Schmerzerleben, welches durch das regelmäßige Spielen verringert wurde.

Neuigkeiten

Game Verband: Health Games – Spielend gegen das Vergessen

Beitrag des Verbandes der deutschen Games-Branche zu RetroBrain R&D und memore.
zum Artikel

Weser Kurier – Warum Bremer Senioren Videospiele spielen

Videospiele kannten die Senioren nur von ihren Enkeln, jetzt zocken sie selbst. Im Johanniterhaus in Horn nehmen fünf Bewohner an einer Studie teil: Ein Jahr sollen sie spielen – und gucken, was passiert.
zum Artikel

Das gelbe Blatt – Wie Senioren in Miesbach von einem Computer fit gehalten werden

Das AWO-Seniorenzentrum in Miesbach nimmt an einer deutschlandweiten Studie zum Thema „Computerbasiertes Trainingsprogramm für Senioren“ teil. Damit ist das Inge-Gabert-Haus eine von zwei Einrichtungen in Bayern, die dafür ausgewählt wurden.
zum Artikel

SWR – Hellmut Hofmann zockt mit 95 Jahren im Altersheim an der Spielekonsole

Der 95-jährige Hellmut Hofmann war sofort dabei, als ihm angeboten wurde, etwas für ihn noch vollkommen Neues auszuprobieren: Konsole spielen. Seit Mitte 2019 ist er nun Teil des memoreBox-Projektes, einer Studie der Barmer und der Charité.
zum Artikel

Bild – Wie die virtuelle Welt Senioren in Bewegung bringt

Berliner Rentner zocken um die Wette
zum Artikel

Main-Post – Uroma Lisa kegelt jetzt digital

An der Spielekonsole zocken und dabei etwas für Körper und Geist tun? Das geht: In einem bayernweiten Pilotprojekt werden in Mellrichstadt Senioren fit gemacht.
zum Artikel

Teil 1

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teil 2

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden